Wie man Anhänge in E-Mails verschickt

Letztes Update dieser Datei:
11.03.2007, 15:00 geschrieben

Anhänge sind in E-Mails seit geraumer Zeit eine Selbstverständlichkeit geworden und gehören meist zum Erstgenannten, wenn es darum geht, Dateien über das Internet zwischen zwei Personen zu tauschen. Jedes ernstzunehmende E-Mail-Programm verfügt über eine adequate Funktion, um einer E-Mail einen Anhang hinzuzufügen. Hier wird die Funktion des Mozilla Thunderbirds vorgestellt, mit anderen Programmen wie dem Outlook (Express) von Microsoft verhält es sich aber sehr ähnlich.

Eine neue E-Mail erzeugen

Screenshot von Thunderbird

Screenshot des Thunderbird-Hauptfensters. Das rot eingerahmte anklicken.

Wir befinden uns im Hauptfenster des E-Mail-Programms und öffnen nun mit dem Klick auf "Neue E-Mail" erst ein mal ein Fenster für eine neue E-Mail.

Den Anhang auswählen

Screenshot von Thunderbird

"Anhang auswählen" anklicken (rot umrandet)

Während, nach oder vor dem Schreiben des Inhalts wählen wir eine Datei aus, die als Anhang hinzugefügt werden soll. Dazu zum Beispiel auf die rot umrandete Schaltfläche klicken.

Die Datei auswählen

Screenshot von Thunderbird

Der Dateiauswahldialog von Windows

Nun öffnet sich ein Dateiauswahldialog, wie er jedem Windows-Benutzer bekannt sein sollte. Man kann nun eine oder mehrere Dateien (wohlgemerkt keine Ordner) auswählen und auf Öffnen klicken. Wer mit diesem Dialog nicht klar kommt, sollte seine grundsätzlichen Schwierigkeiten im Umgang mit Windows erst einmal aus dem Weg schaffen, denn der Dialog ist in fast jedem Programm gleich. Die einzige Schwierigkeit hier kann also nur das Wiederfinden der gewünschten Datei darstellen.

Der Anhang ist fertig

Screenshot von Thunderbird

Nach dem Klick auf Öffnen erscheint die ausgewählte Datei im Anhang-Bereich der E-Mail

Nachdem man die gewünschte Datei auswgewählt hat, erscheint diese im Anhang-Bereich der E-Mail. Beim Versenden der Nachricht wird sie mit versandt und erscheint beim Empfänger zum Öffnen. Je nach Dateigröße macht sich der Versand beim Übertragen durchaus bemerkbar, denn das Versenden dauert entsprechend länger.

Mehrere Dateien im Anhang?

Screenshot von Thunderbird

Auch mehrere Dateien können angehängt werden

Die Anzahl der Dateien, die man der E-Mail anhängt, ist prinzipiell unbegrenzt. Mehrere Dateien kann man zum Beispiel hinzufügen, wenn man einfach nochmal auf die Anhang hinzufügen-Schaltfläche klickt und eine weitere Datei auswählt, die dann unter der ersten Datei erscheint.

Es können im Auswahldialog auch gleich mehrere Dateien ausgewählt werden, zum Beispiel in dem man die Strg-Taste hält und auf verschiedene Dateien klickt, die dann alle ausgewählt werden (wie im Bild gezeigt).

Dateien in den Anhang per Drag and Drop

Screenshot von Thunderbird

Dateien einfach per Drag and Drop in den Anhang-Bereich ziehen

Dateien können auch aus anderen Anwendungen (zum Beispiel dem Windows-Explorer) per Drag and Drop in den Anhang-Bereich von Thunderbird gezogen werden. Dazu wählt man eine oder mehrere Dateien aus und zieht diese mit gedrückter linker Maustaste in den Anhänge-Bereich des E-Mail-Fensters oder, wenn es den Bereich noch nicht gibt, in den oberen Bereich des Fensters allgemein.

Diese Methode kann praktisch sein, möglicherweise aber auch nicht das erwartete Resultat bringen; die oben gezeigte Möglichkeit ist da eindeutiger.

Komplette Ordner der E-Mail anhängen

Screenshot von Thunderbird

Einen kompletten Ordner in den Anhang packen

Wenn man einen kompletten Ordner als Anhang einer E-Mail packen will, gibt es zwei Möglichkeiten. Die einfachste ist, dass man jede Datei im Ordner einzeln auswählt und dem Anhang hinzufügt. Bei mehr als 10 Dateien ist das jedoch nicht mehr sinnvoll, weil es u.a. einfach zu viel Arbeit für den Sendenden und auch Empfangenden ist.

Die Alternative lautet, den ganzen Ordner in eine Datei, genauer gesagt ein Archiv, zusammenzuzippen. Man erzeugt also ein Zip-Archiv. Das ist eine Datei, die andere Dateien komprimiert (sodass sie weniger Platz brauchen) zusammenfassen kann. Auch komplette Ordnerstrukturen lassen sich so sehr platzsparend in einer Datei speichern.

Vorraussetzung dafür ist, dass sowohl Sender als auch Empfänger über ein solches Zip-Programm, auch Packer genannt, verfügen. Diese sind heutzutage jedoch unabkömmlich und sollten sich auf jedem PC bereits befinden, typische Vertreter sind zum Beispiel Winzip, WinRar, IzARC, 7zip, etc.

All diese Programme können auch sehr komfortabel über das Kontext-Menü einer Datei im Windows-Explorer aufgerufen werden. Dazu wählt man den zu versendenen Ordner aus, klickt mit der rechten Maustaste drauf, wählt den Menüpunkt seines Packer-Programms und erzeugt dort aus dem Ordner ein neues Zip-Archiv. Üblicherweise wird das dann im gleichen Verzeichnis erstellt, in dem sich der Ordner befindet, und trägt den Namen des Ordners mit einem .zip am Ende. Diese einzelne Datei kann man dann ganz unproblematisch als E-Mail-Anhang versenden; der Empfänger braucht sie nur noch zu entpacken und hat dann die gleiche Ordnerstruktur mit allen Inhalten vor sich, die der Sender verpackte.

Fazit

E-Mails mit Anhängen zu versehen, ist mit modernen E-Mail-Programmen kinderleicht. Man sollte allerdings eine Übersicht über seine Dateien haben und wissen, wo sich die zu versendene Datei befindet. Denn wenn man Unfug wie zum Beispiel Windows-Verknüpfungen auf die Dateien versendet, kann der Empfänger damit nichts anfangen, denn sie wird ins Leere zeigen.