source: projects/web-frontend/temp/cdemqv0235.htm @ 1

Last change on this file since 1 was 1, checked in by sven, 12 years ago

Erstimport

File size: 6.3 KB
Line 
1<html>
2<head>
3   <title>Lochstreifen cdemqv0235 -- Erstellungsbericht - technikum29 Private Zone</title>
4   <link rel="stylesheet" href="../../private.design/style.css" type="text/css">
5   <link rel="stylesheet" href="design/formular.css" type="text/css">
6   <!--<script type="text/javascript" src="design/formular.js"></script>--><!-- hier nicht mehr -->
7   <meta name="date.initial" value="02.04.2008">
8</head>
9<body>
10<h1><a href="../"><span>technikum29.de interne Projekte:</span></a><strong>Lochstreifenprojekt: Visualisierung</strong></h1><h2>Lochstreifen cdemqv0235</h2><p>Der folgende Lochstreifen wurde am <b>04.05.2008 um 04:32:14 Uhr</b> von dem
11              Besucher mit der <b>IP-Adresse 127.0.0.1</b> generiert. Die erstellte Datei vom
12              Typ <b>PNG</b> ist <b>439&nbsp;Byte</b> groß, sie hat die Ausmaße von <b>504 x 15</b> Pixel.</p>
13<p>Das Bild wurde gespeichert unter der Adresse <b><a href='/~sven/tmp/Lochstreifenstanzer/web-frontend/temp/cdemqv0235.png'>/~sven/tmp/Lochstreifenstanzer/web-frontend/temp/cdemqv0235.png</a></b>
14                und kann z.B. zur Weiterverwendung runtergeladen werden. Es sieht so aus:</p>
15                <p><img src='/~sven/tmp/Lochstreifenstanzer/web-frontend/temp/cdemqv0235.png' alt='Der generierte Lochstreifen' 3></p><p>Bitte beachten sie: Die Verfügbarkeit des Bildes auf diesem Server gehört nicht in den
16            "Dienstleistungsumfang" des Generierungsprogramms. Das heißt, dass sie <u>durch Eingeben ihrer
17            Daten zugestimmt haben, dass diese mit dem Bild nach freiem Ermessen des Administrators gespeichert
18            werden und willkürlich gelöscht werden können</u>. Es besteht kein Anspruch auf selbst zeitlich
19            begrenztes Hosting! Wenn sie das Bild im Internet verfügbar machen wollen, können sie es z.B.
20            auf kostenlosen Bilderhostern hochladen. Suchen sie dazu mit der Suchmaschine ihres Vertrauens
21            nach so etwas wie z.B. "<a href='http://www.google.de/search?q=free+image+hosting'
22            >image hosting</a>"</i></p><h3>Die Daten</h3><p>Die Daten, die dem generierten Lochstreifen zugrundeliegen, wurden vom Benutzer
23            als eine Datei mit dem Namen <b>MuPADCube.png</b> hochgeladen. Im folgenden wird ein Hexdump der <b>492
24            Bytes</b> angegeben, mit denen letztendlich der Lochstreifen generiert wurde. Mit geeigneten
25            Hilfmitteln (z.B. einem Hexeditor) können sie aus den Daten eine Binärdatei erstellen.<pre>89 50 4e 47 0d 0a 1a 0a 00 00 00 0d 49 48 44 52 00 00 00 10
2600 00 00 10 08 06 00 00 00 1f f3 ff 61 00 00 01 b3 49 44 41
2754 38 8d a5 93 bd 4e dc 50 10 85 bf b1 56 b4 d9 26 75 a0 44
285b e0 86 76 3d f0 04 20 45 b4 a6 49 0f 4f e0 f1 1b 98 26 35
29db b2 4d de 60 e7 36 69 28 30 45 6a 9c 22 45 3a f3 02 9e 14
30ab 8d c0 de 54 19 69 74 a5 39 73 46 67 7e ae 44 04 ff 63 d9
319e 90 82 d8 f6 dd 6f 82 98 20 06 20 53 05 12 7d 9f d3 b6 2d
3222 5e 8f c9 76 6c da 1f f4 45 3b 6f a1 a6 9e 8d 13 da b6 a1
33ef 7b ba ae 65 b5 32 54 df 0b 59 c4 82 d3 9f a7 d8 27 a3 a3
3463 96 65 e8 72 c9 26 25 30 5b 01 7d dd f7 df aa f9 5c ce 36
359b 8d 03 70 75 e5 ac d7 45 9b e7 7c ff f8 25 3d f2 98 ba af
361d f1 10 26 10 06 54 00 79 7e cb cd 4d 3e e9 b9 bc be 06 c0
3701 8d 90 94 92 b9 3b 55 55 59 26 82 6f a1 7b 9e 9f e7 67 65
3859 0a 40 59 96 b2 f3 1f 90 1c 48 90 c6 c5 b3 61 c0 dd a5 56
395d d5 c3 50 f9 be a9 2f 22 34 99 51 45 e8 18 fb bb c6 f1 b0
40c6 76 78 78 b8 37 3e bd 83 2c d3 0f 4d 03 59 f6 cf 8a 66 c7
41ba 5e 7f 56 80 c9 1a 59 2e 37 fa fa 8a 47 6c 24 a5 77 77 90
4252 32 b3 63 3d 39 39 28 ee ee 16 88 d4 36 51 d0 5e 5e 62 40
43c7 b6 ad 9d c3 ae cd 35 47 47 2b e0 7e 4b 88 08 f4 b7 3a 0f
44b8 bb bb aa ba 81 99 88 46 04 5b 17 7d 7a ba 88 97 97 6b 6b
459a 26 40 0d cc 22 02 21 b0 82 a2 4a 24 f2 db 9c e6 a2 99 9c
466f 51 68 05 e0 0e e7 e7 72 36 0c 83 ef b0 19 40 22 41 07 ed
47af 36 ed db c6 ee bb 74 1d bc 25 03 cc 82 30 a9 65 9b f8 10
4836 61 03 75 9d 39 84 82 f8 18 fb 03 76 10 d1 1b c4 63 6f ea
4900 00 00 00 49 45 4e 44 ae 42 60 82 </pre><h3>Weitere Parameter</h3><p>Folgende Einstellungen/Farben liegen dem Lochstreifen zugrunde:</p><ul><li><b>Bildhintergrund</b> (imagebg): nicht sichtbar (deaktiviert)<li><b>Lochstreifen</b> (tapebg): sichtbar, und zwar mit der Farbe <b>#B3B3B3FF</b> (Format #RRGGBBAA)<li><b>Löcher</b> (punched): sichtbar, und zwar mit der Farbe <b>#000000FF</b> (Format #RRGGBBAA)<li><b>Nicht-Löcher</b> (notpunched): sichtbar, und zwar mit der Farbe <b>#D3D3D3FF</b> (Format #RRGGBBAA)<li><b>Führungslöcher</b> (feedholes): sichtbar, und zwar mit der Farbe <b>#0000FFFF</b> (Format #RRGGBBAA)</ul><p>Außerdem wurden <b>0 leere Startbytes und 0 leere Endbytes</b> eingestellt.
50            Die eingestellte Rotation des Lochstreifens wird durch das folgende Bild verdeutlicht:</p>
51            <img src='/~sven/tmp/Lochstreifenstanzer/web-frontend/design/hor-rtl-u.png' alt='hor-rtl-u'>
52            <p>Die Größe des Lochstreifens wurde von der Dimension <b>height</b> abhängig gemacht und auf
53            <b>12</b> eingestellt.</p><h3>Generierung</h3><p>Mit dem Kommandozeilentool führ(t)en folgende <b>Parameter</b> zu der Generierung eines derart
54            gewünschten Lochstreifens:
55            <br><tt>-fpng --hide-imagebg --color-tapebg=#B3B3B3FF --color-punched=#000000FF --color-notpunched=#D3D3D3FF --color-feedholes=#0000FFFF --height=12 --output=temp/cdemqv0235.png  '/tmp/phpBIgFZK'</tt>
56            <br>Durch Eingabe dieser Parameter mit den oben angezeigten Eingabedaten müsste jederzeit
57            das gleiche Bild reproduzierbar sein.</p><!-- STDOUT:
58Allocated color #B3B3B3FF as #b3b3b3, opacity 100
59Farbe fertig.
60Allocated color #000000FF as #000, opacity 100
61Farbe fertig.
62Allocated color #D3D3D3FF as #d3d3d3, opacity 100
63Farbe fertig.
64Allocated color #0000FFFF as #00100, opacity 100
65Farbe fertig.
66
67
68STDERR:
69
70real    0m0.011s
71user    0m0.003s
72sys     0m0.007s
73
74
75--><p>Das Generieren des Lochstreifens nahm die folgende <b>Zeit in Anspruch</b>:<pre>
76real    0m0.011s
77user    0m0.003s
78sys     0m0.007s
79</pre>
80            <p>Dabei steht <i>real</i> für die wirklich vergangene Zeit, die der Benutzer warten musste,
81            bevor er seinen Lochstreifen bekam, <i>user</i> für die tatsächliche Zeit, die das Programm
82            aktiv war (Abweichungen zu <i>real</i> können dadurch begründet sein, dass der Server noch
83            andere Sachen gleichzeit machte) und <i>system</i> für die Zeit, in der der Server wirklich
84            ernsthaft über den Lochstreifen nachgedacht hat ;-)</p></body></html>
Note: See TracBrowser for help on using the repository browser.
© 2008 - 2013 technikum29 • Sven Köppel • Some rights reserved
Powered by Trac
Expect where otherwise noted, content on this site is licensed under a Creative Commons 3.0 License