Changeset 684 in t29-www for de


Ignore:
Timestamp:
Oct 30, 2014, 11:33:47 PM (8 years ago)
Author:
heribert
Message:

Aktualisierungen

Location:
de
Files:
2 edited

Legend:

Unmodified
Added
Removed
  • de/news.php

    r649 r684  
    3030  untertitel: ""
    3131
    32 - datum: September 2013
    33   titel: "Gamma 55 jetzt voll funktionsfähig!"
    34   untertitel: ""
     32
    3533 
    3634       
     
    9290</a></li>
    9391       
    94 
    95 <li><a href="/de/rechnertechnik/gamma55.php#ge55">
    96         <h3>September 2013</h3>
    97         <img src="/shared/photos/rechnertechnik/leser617.jpg" alt="Lochkartenleser" width="241" height="149" /><br><br>
    98         BULL GAMMA 55 läuft! Ein historischer Moment.
    99 </a></li>
    10092</ul>
    10193
  • de/rechnertechnik/fruehe-computer.php

    r480 r684  
    239239          Im Nachfolgemodell (1973), der <b>NOVA 2</b>, wurden weitere Vereinfachungen und eine nochmals höhere Integrationsdichte vorgenommen, so dass der gesamte Prozessor inklusive der Ansteuerung von langsamen Peripheriegeräten (Teletype, Lochstreifenleser/stanzer) auf einer Platine untergebracht waren. Unsere Nova ist eine NOVA 2/10, die Slots für 10 Boards hat und damit den Einbau vieler Interfaces für weitere Peripheriegeräte und Speichererweiterungen ermöglicht.<br>
    240240          Aus heutiger Sicht haben die riesigen Boards (38x38cm, damals "IC-Gräber in Backblechgröße" genannt) auch Nachteile: Eine Reparatur ist sehr aufwändig, da eine Eingrenzung des Fehlers durch das Auswechseln kleiner Platinen nicht möglich ist.<br>
    241           Die abgebildete NOVA stammt aus einer Hochschule und ist mit zwei Plattenlaufwerken, einem Doppel-Diskettenlaufwerk (8" Disketten!), einer Teletype, einem Hochgeschwindigkeits-Lochstreifenleser und einem Lochkartenleser (hier nicht abgebildet) ausgerüstet. Später wurde schließlich ein Terminal hinzugefügt welches den Rechner zu einer komfortabel nutzbaren Anlage erweiterte.</p>
     241          Die abgebildete NOVA stammt aus einer Hochschule und ist mit zwei Plattenlaufwerken, einem Doppel-Diskettenlaufwerk (8" Disketten!), einer Teletype und einem Hochgeschwindigkeits-Lochstreifenleser ausgerüstet. Später wurde schließlich ein Terminal hinzugefügt welches den Rechner zu einer komfortabel nutzbaren Anlage erweiterte.</p>
    242242         
    243243          Hier können Sie Details im Großformat anschauen:
     
    268268    </div>
    269269
    270      <p>Auch der erste Personalcomputer wurde von WANG gebaut: PCS II (1975). Der erste f&uuml;r den Durchschnittsb&uuml;rger bezahlbare PC kam 1977 auf den Markt: PET 2001 von Commodore. Er war so billig wie ein heutiger PC, speicherte aber ganze 8 KB und hatte bescheidene Anwendungsvarianten. Weitere Homecomputer folgten, der Markt uferte aus, und damit endet die Sammlung der Computer.
     270     <p>Auch der erste Personalcomputer wurde von WANG gebaut: PCS II (1975). Der erste f&uuml;r den Durchschnittsb&uuml;rger bezahlbare PC kam 1977 auf den Markt: PET 2001 von Commodore. Er war so billig wie ein heutiger PC, speicherte aber ganze 8 KB und hatte bescheidene Anwendungsvarianten. Weitere Homecomputer folgten, der Markt uferte aus, und damit endet für uns die Präsentation der historischen Computer.
    271271     </p>
Note: See TracChangeset for help on using the changeset viewer.
© 2008 - 2013 technikum29 • Sven Köppel • Some rights reserved
Powered by Trac
Expect where otherwise noted, content on this site is licensed under a Creative Commons 3.0 License