Changeset 779 in t29-www for de


Ignore:
Timestamp:
May 4, 2015, 10:42:57 PM (7 years ago)
Author:
heribert
Message:

jeweils kleine Korrekturen

Location:
de
Files:
2 edited

Legend:

Unmodified
Added
Removed
  • de/news.php

    r776 r779  
    2323        <h3>April 2015</h3>
    2424    <img src="/shared/photos/rechnertechnik/ibm129.jpg" width="153" height="99" />
    25         Der letzte Stanzer der Lochkartenära: IBM 129<br>
    26         mit voll elektronischer Steuerung
     25        Das letzte Stanzermodell der Lochkartenära: IBM 129<br>
     26        mit voll elektronischer Steuerung (1971)
    2727</a></li>
    2828
  • de/rechnertechnik/lochkarten-edv.php

    r778 r779  
    4040               
    4141                <p>IBM´s Antwort auf den voll elektronisch gesteuerten UNIVAC 1710 Lochkartenstanzer (siehe unten) war 1971 die letzte Version eines solchen Gerätes: IBM 129.
    42                 Hier wurden viele fortschrittliche Techniken verarbeitet, die zu dieser Zeit marktreif waren: Daten und Stanzprogramme werden im Halbleiterspeicher auf FET-Basis abgelegt, die Anzeige der Kartenspalte erfolgt mit den ersten LED-7-Segment-Anzeigen und den spaltenweisen Vorschub besorgt ein kleiner Schrittschaltmotor. Mit einer sehr aufwändigen Logik in SLT-Technik sind viele Features möglich: Verifizieren (prüfen) bereits gelochter Karten, Lochschriftübersetzung, Speichern von bis zu 6 Formatierungsprogrammen usw.<br>
    43                 Der IBM129 ist relativ selten da Anfang der 70er Jahre der Markt an Lochkartengeräten weitgehend gesättigt und das Ende der Lochkartenära vorhersehbar war.<br>
     42                Hier wurden viele fortschrittliche Techniken verarbeitet, die zu dieser Zeit marktreif waren: Daten und Stanzprogramme werden im Halbleiterspeicher auf FET-Basis abgelegt, die Anzeige der Kartenspalte erfolgt mit den ersten 7-Segment-LED-Anzeigen und den spaltenweisen Vorschub besorgt ein kleiner Schrittschaltmotor. Mit einer sehr aufwändigen Logik in SLT-Technik sind viele Features möglich: Verifizieren (prüfen) bereits gelochter Karten, Lochschriftübersetzung, Speichern von bis zu 6 Formatierungsprogrammen usw.<br>
     43                Das Modell 129 ist relativ selten da Anfang der 70er Jahre der Markt an Lochkartengeräten weitgehend gesättigt und das Ende der Lochkartenära vorhersehbar war.<br>
    4444                Bei unserem Gerät ist zusätzlich eine serielle Schnittstelle (V24) eingebaut. Wir werden versuchen, auch diese wieder zur Funktion zu bringen.</p>
    4545       
Note: See TracChangeset for help on using the changeset viewer.
© 2008 - 2013 technikum29 • Sven Köppel • Some rights reserved
Powered by Trac
Expect where otherwise noted, content on this site is licensed under a Creative Commons 3.0 License